DiSEqC Schalter

DiSEqC-Schalter in verschiedenen Versionen und Ausführungen bei Schwaiger®

Ein DiSEqC-Schalter führt dem Receiver die Signale verschiedener Satellitenpositionen zu. Der Schalter wird hierzu zwischen zwei LNBs und dem SAT-Receiver geschaltet. Die Abkürzung DiSEqC steht für Digital Satellite Equipment Control und die DiSEqC-Technik reicht bis in die 1990er-Jahre zurück. Sie wurde damals von Eutelsat in Zusammenarbeit mit Phillips entwickelt und ermöglichte erstmals den Empfang von Signalen zweier Satelliten. In unserem Sortiment finden Sie sowohl DiSEqC-1.0- als auch DiSEqC-2.0-Schalter. Die Geräte der ersten Version verfügen über zwei Eingänge für LNBs. In der zweiten Version lassen sich bis zu vier LNBs anschließen, die auf einen Teilnehmer verteilt werden. Wir von der Schwaiger GmbH sind Experten auf dem Gebiet der Antennen- und Satellitenempfangstechnik. Seit mehr als 70 Jahren bieten wir Ihnen als Vollsortimenter verschiedenste Produkte aus der Technikwelt. Vertrauen Sie also der Qualität und dem Know-how von Schwaiger®!

SAT-Empfangsanlage: Optimaler Empfang mit DiSEqC

Die Satellitenprogramme sind auf verschiedene Empfangsebenen verteilt. Bei einer einzigen Satellitenposition sind das bereits vier Ebenen. Durch das Koaxialkabel kann jedoch nur eine Ebene zur gleichen Zeit übertragen werden. Deshalb ist eine Umschaltung im LNB oder Multischalter vonnöten. Damit der Receiver der SAT-Empfangsanlage den Befehl zum Wechsel der Satellitenposition geben kann, ist ein DiSEqC-Schalter für die Ausführung des Befehls erforderlich. Besonders in Mehrteilnehmeranlagen ist es oft gewünscht, zwei oder drei Satellitenpositionen gleichzeitig zu empfangen. Dabei sollen jedem Haushalt die Signale aller Satellitenpositionen zur Verfügung gestellt werden. Denn nur so kann jeder Teilnehmer beliebige Radioprogramme hören oder spezielle Sprachversionen einstellen.

DiSEqC-Schalter zur Erweiterung von Einzel- oder Mehrteilnehmer-Empfangsanlagen

Vor der Entwicklung des DiSEqC-Konzepts war das 22-kHz-Signal als Schaltkriterium etabliert. Doch im Zuge der Frequenzerweiterung in den oberen Bereichen benötigten die LNBs das 22-kHz-Signal zur Umschaltung zwischen den Frequenzbereichen. Somit fehlte ein weiterer Impuls zur Ansteuerung verschiedener Satelliten. Die Lösung war die Entwicklung des DiSEqC, das auf der digitalen Erweiterung des 22-kHz-Schaltkriteriums basiert. Neue Einzel- oder Mehrteilnehmer-SAT-Empfangsanlagen sollten Sie daher stets mit einem DiSEqC-Schalter aufbauen. Sehen Sie sich hierzu in unserem Sortiment um, wir bieten Ihnen verschiedene Varianten dieser Schalter an. Und auch alle anderen Komponenten für eine SAT-Empfangsanlage führen wir in unserem Warenangebot von mehr als 1.800 Produkten. Mit uns können Sie sich also eine komplette Satellitenanlage aufbauen. Bei Fragen rund um die Satellitenempfangstechnik stehen wir von Schwaiger® Ihnen in unserer SAT-Beratung unter der Telefonnummer 09101 702 126 zur Verfügung.

6 Artikel

pro Seite

6 Artikel

pro Seite